Corona-Checkliste: was tun in Zeiten von Corona?

Zusammengestellt von PolymerMat e.V.
Hierbei handelt sich um keine Rechtsberatung, das Dokument ist als kurze Checkliste zur Orientierung und Hilfestellung für
Unternehmen zu verstehen. Die folgenden Informationen sind ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

PDF Version: LINK

1. Den betrieblichen Ablauf sicherstellen

  • Vorsichtsmaßnahmen ergreifen
    • Mitarbeiter über die Einhaltung von Hygienemaßnahmen informieren (z.B. Händewaschen) und ggf. entsprechende Hinweisschilder anbringen.
    • Grundsätzliche Verhaltensregeln im Betrieb aufstellen und alle Mitarbeiter darüber in Kenntnis setzen.

  • Verdachtsfall? -> An das Gesundheitsamt werden
    • Mitarbeiter darüber informieren, wie sie sich bei Symptomen verhalten müssen und wer im Betrieb darüber informiert werden muss.
    • Unmittelbar an das zuständige Gesundheitsamt wenden. Dieses finde sich in der Datenbank des Robert-Koch-Institutes.

  • Vorkehrungen für Ausfall Geschäftsführung treffen
  • Minimalbetrieb aufrechterhalten
    • Betrieb auf Minimalbetrieb vorbereiten; alle Führungskräfte informieren und Maßnahmen abstimmen.
      • Wichtige Aspekte sind:
        • Betrieblichen Pandemieplan aktivieren
        • Produktion und Kommunikation anpassen
        • Soziale Interaktion der Mitarbeiter reduzieren
        • Informationstechnologie sichern
        • Sicherstellen, dass alle Zugangsberechtigungen aktuell sind
        • Werkschutz aktivieren

  • Organisatorische Maßnahmen für das Personal
    • Personalsituation abstimmen – alle Mitarbeiter darüber informieren, wann, wo und wie sie eingesetzt werden.

  • Externe Informationen einholen
  • Dienstreisen:

2. Liquiditätssicherung

Hinweis: Alle Stundungen und sonstigen Anträge sollten im Vorfeld mit dem/der Steuerberater/in besprochen werden.

  • Antrag auf Herabsetzung bzw. Anpassung der Vorauszahlungen
    • Wenn absehbar ist, dass Umsatzeinbrüche bestehen, kann ein Antrag auf Herabsetzung der Einkommenssteuervorauszahlung gestellt werden. Ebenfalls bei bereits geleisteten Zahlungen.
    • Auch Unternehmen, die bei der Umsatzsteuer zur Soll-Versteuerung verpflichtet sind, können einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen stellen.
    • Formulare des Finanzamtes: ELSTER-Formulare

  • Stundung von Steuerzahlungen (z.B. Einkommen-, Körperschafts- & Umsatzsteuer) beantragen
    • Antragsformular zur Steuer-Stundung der DIHK
    • Bei bundesgesetzlich geregelten Steuern (Einfuhrumsatzsteuer, Kraftfahrzeugsteuer, Verbrauchsteuern auf Energie, Strom, Alkohol, Tabak und Kaffee sowie Luftverkehr) kommen die Zollämter den Steuerpflichtigen mit Stundungen entgegen. Stundungsanträge können bis zum 31.12.2020 unter Darlegung der Verhältnisse an das zuständige Hauptzollamt gestellt werden.

  • Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen prüfen/beantragen
    • Ansprüche auf den Gesamtsozialversicherungsbeitrag können gestundet werden, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen verbunden wäre. Der Anspruch darf durch die Stundung nicht gefährdet werden.
    • Die Stundung setzt einen entsprechenden Antrag voraus, in dem das Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen belegt wird. Die Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle entscheidet hier nach pflichtgemäßem Ermessen.

  • Stundungen von Beiträgen zur Berufsgenossenschaft
    • Viele Berufsgenossenschaften bieten derzeit die Möglichkeit zu stunden an.
    • Entsprechende Ansprechpartner kontaktieren.

  • Kurzarbeitergeld beantragen
  • Mit der eigenen Hausbank sprechen
    • Bei langfristigen Kreditverbindlichkeiten mit der Hausbank über die Möglichkeiten einer Tilgungsaussetzung für den Krisenzeitraum sprechen.
    • Sind die Zinskonditionen noch den aktuellen Marktgegebenheiten angemessen?
    • Über Möglichkeiten einer Umschuldung sprechen.
    • Bei reduzierten Kontobewegungen mit dem/der Betreuer/in der Bank über die Situation sprechen.

  • Über finanzielle Förderprogramme informieren
  • Informationen zu Überbrückungskrediten einholen
    • Fokus des Bundes: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
    • Beantragung eines KfW-Kredites erfolgt über Hausbank. KfW hilft aber auch bei der Suche eines Finanzierungspartners. Infos unter folgendem Link.

  • Prüfen einer Bürgschaft
  • Versicherung ansprechen
    • Wenn eine Betriebsausfallversicherung vorliegt, mit dem/der
      Versicherungsmakler/in über entsprechende Antragsstellungen sprechen.

  • Exporte absichern
  • Bei Tätigkeitsverbot: Entschädigung beantragen
    • Wird aufgrund des Infektionsschutzgesetzes eine Quarantäne für Selbstständige oder Arbeitnehmer angeordnet und es kommt deswegen zu einem Verdienstausfall/Umsatzausfall bei dem Selbstständigen, kann eine Entschädigung beim zuständigen Gesundheitsamt beantragt werden.

  • Aussetzen der Mietzahlungen prüfen
    • In Vorbereitung: Aussetzen von Mietzahlungen soll rechtlich zeitweise gedeckt sein.
    • Mehr Informationen hier.

  • Insolvenz anmelden (Nein!)
    • Die Insolvenzantragspflicht ist bis zum 30.09.2020 ausgesetzt. Für einen dreimonatigen Übergangszeitraum soll auch das Recht der Gläubiger, die Eröffnung zu beantragen, eingeschränkt werden.



Die Informationen wurden zusammengestellt von:
PolymerMat e.V.
Eine PDF-Version ist hier erhältlich: LINK

Quellen:

Corona-Checkliste für Unternehmen der Hessischen Industrie- und Handelskammer [Link] Hinweis: diese wird laufend überarbeitet [Stand: 19.03.2020 + 27.03.2020].
GKV – Corona-Krise: Hilfen und Informationen für Unternehmen [Link]
Infoblätter verschiedener Steuerbüros